Donnerstag, 19. Oktober 2017

Jacken und Mäntel sind Herdentiere - Fr. Ava No. 2

Eine Frau Ava ist keine Frau Ava - drum folgt jetzt gleich die Nr. 2.

Diesmal aus leuchtend petroltürkisem Walk, kombiniert mit Grau. Hier hat das Nähen deutlich mehr Spaß gemacht als mit dem Steppstoff.




Nicht nur mein grauer Strickcowl passt gut zur Frau Ava, noch besser passt der von der lieben Zizi gehäkelte Cowl in Meeresfarben. Nochmal ein herzliches Dankeschön liebe Zizi, dass du mir den (vor einiger Zeit) so wunderschön gehäkelt hast.


Diese Frau Ava ist auch mein Trost, wenn es jetzt kühler werden soll. Dann kann ich sie endlich auch mal anziehen.



Genäht habe ich sie nur mit 6 cm längeren Ärmelmanschetten, Rest genau nach Schnittmuster. Und noch ein Outtake ;-)


Nach Rügen nehme ich aber dann ein anderes Jacken-Suchtmodell mit und dann gibt es mal Bilder mit anderem Hintergrund, immer nur Allgäu ist ja auch langweilig.

Heut ist Donnerstag und drum marschier ich natürlich rüber zu RUMS.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Frede Hoch 2

Ja richtig, Frede Hoch 2, obwohl es eigentlich auch Freude Hoch 2 heißen könnte. Denn mir gefallen die beiden Taschen, die ich nach dem neuen E-Book Frede von Lonejo genäht habe.

Das ist Frede Nr. 1 in Originalgröße:



Als Außenstoff hab ich mittelblauen Wollwalk genommen, einen Rest meiner "Testjacke" Eliza. Die aufgesetzte Tasche ist ein Wollstoff, den mir eine liebe Freundin aus Schottland mitgebracht hat. Innen hab ich einen tweedartigen blauen Wollstoff verwendet. Nichts spektakuläres, darum auch kein Foto ;-) Um das Ganze ein bisschen aufzupeppen, habe ich noch einen Knopf aus Apfelbaumholz auf die Teilung der Fronttasche genäht.



Es war gar nicht so leicht, auf der Schafweide zu fotografieren, die beiden hatten nämlich reges Interesse.



Frede Nr. 2 hab ich dann 2 cm breiter und 2 cm höher genäht. Außen eine Jeans, in die ich nicht mehr reinpasse und ein Leinen-Schätzchen. Das ist mit Tee gefärbtes Leinen, das ich als (ziemlich reduziertes und somit bezahlbares) Reststück im Internet gefunden habe. Es ist butterweich und trotzdem stabil, leiert nicht so wie Leinen meistens sonst.



Bei dieser Tasche hab ich hinten eine senkrechte RV-Tasche fürs Handy eingenäht. Innen ist hellblauer Walkstoff und die zwei Popotaschen der Jeans als Einstecktaschen.




Auch hier wieder großes Interesse bei den Schäflein. Anni musste die Tasche schon ganz genau ansehen.



Die beiden sind so groß geworden, unglaublich. Und breit ;-)




Meinen Stoff-Flohmarkt habe ich auch aktualisiert. Vielleicht braucht ja noch jemand dringend Stoff ...

Die beiden Freu-Fredes verlinke ich beim Creadienstag und bei Taschen und Täschchen. Habt einen einen sonnigen Dienstag.

Freitag, 13. Oktober 2017

Großer Stoffflohmarkt

Meine Stoffregale platzen aus allen Nähten und drum hab ich mal ein bisschen aussortiert. Man muss auch loslassen können ;-)




Bis auf die beiden Wollwalk-Stoffe sind alle Stoffe vorgewaschen (bei 30° im Schonwaschgang). Die angegebenen Maße sind Länge x Breite (lt. Hersteller). Zu den angegebenen Preisen kommen dann noch die Versandkosten. Ich versende so günstig wie möglich mit der Post, auf Wunsch natürlich auch als versichertes Paket. Die Bezahlung kann über Paypal Friends oder Banküberweisung erfolgen.

Viel Spaß beim Stöbern. Bei Interesse schickt einfach eine Mail an melinoliesl@web.de


BW-Jersey Shapelines von Mamasliebchen, 150 x 160 cm / 12 Euro



Jacquardsweat mint von Lillestoff, 150 x 140 cm / 15 Euro
Strickstoff Liese von Swafing grau mel., 250 x 155 cm / 15 Euro
BW-Jersey sandfarben / weiß, 150 x 150 cm / 15 Euro
Modal Picaflor Kombi von Lillestoff, 150 x 150 cm / 20 Euro
French Terry Pink mit weißen Pusteblumen, 200 x 145 cm / 25 Euro
Sommerszeit von Raxn, Graciara Milchkaffee, 150 x 155 cm / 20 Euro
BW-Jersey von Staghorn, Blaue Streifen auf weiß 200 x 155 cm / 22 Euro
Modal Stempelpunkte Beige von Lillestoff, 200 x 150 cm / 30 Euro
BW-Jersey Petrol mit weißen Doppelstreifen, 150 x 150 cm / 15 Euro
Leichter Viskosejersey Blockstreifen weiß / blau, 200 x 150 cm / 15 Euro


BW-Jersey Big Berry von Lillestoff, 200 x 150 cm / Preis 30 Euro


Wollwalk aus 100 % Wolle in einem schönen altrosé, 130 x 140 cm / 17 Euro



Donnerstag, 12. Oktober 2017

Rucksack Betta

Zur Abwechslung zeige ich heute mal wieder eine Tasche, besser gesagt einen Rucksack. In die Betta von Elbmarie hab ich mich gleich am Anfang verguckt (und das E-Book natürlich auch gekauft), aber irgendwie hatte ich Bammel vor den seitlichen Klappenteilen. Ich hab das Ganze mehrmals durchgelesen, aber so rein theoretisch konnte ich mir das mit meinem nicht vorhandenen logischen und räumlichen Denken nicht vorstellen.

Aber dann wollte ich neulich unbedingt einen Rucksack nähen und ich hab's einfach gemacht:




Was soll ich sagen, es war gar nicht schwer. Der graue Stoff ist ein alter Marine-Seesack, ein richtig derbes und stabiles Material. Für die Klappe hab ich des geliebte Fuchs-Wachtuch genommen, aus dem ich neulich schon ein Minitäschlein genäht habe. Und endlich hat auch mal das Schulranzen-Schloß so richtig gut gepasst, das schlummert auch schon lange in der Schublade.





Gefüttert ist der Rucksack mit einem groß gemusterten Leinenstoff in erdigen Farben. Leider ist mir kein gutes Bild vom Innenleben gelungen. Hier sieht man dafür die seitlichen Laschen ganz gut.



Abweichend vom E-Book habe ich unter die Klappe noch eine Reißverschlusstasche eingenäht. Innen ist nur ein Steckfach fürs Handy.



Und so sieht er dann aus, wenn er getragen wird:




Fazit: sehr zu empfehlen ;-)



Meinen Rucksack verlinke ich heute wie immer am Donnerstag bei RUMS.

Für die sehr sehr lieben Kommentare zu meinem letzten Post möchte ich mich ganz herzlich bedanken. In letzter Zeit melden sich auch öfter mal "stille Leserinnen", was mich ganz besonders freut. Was natürlich nicht heisst, dass ich mich nicht auch immer sehr über die regelmäßigen Kommentierer freue (und Melino schickt ganz liebe Grüße an Cornelia ;-))

Ich möchte euch auch noch mal an meinen morgigen Stoff-Flohmarkt erinnern. Hier schon mal ein paar Appetizer ;-)










Und jetzt freu ich mich riesig auf heute Abend, denn wir gehen zum Reinhard Mey Konzert nach Kempten. Seit einem Jahr habe ich die Karten in der Schublade und jetzt ist es endlich soweit. Es ist mein drittes Mey-Konzert und es fasziniert mich immer wieder, wie dieser Mann so ganz mutterseelenallein auf der Bühne so viele Menschen in seinen Bann zieht. Im zarten Alter von 10 Jahren habe ich meine erste LP überhaupt bekommen, das war 1977 und sie war von Reinhard Mey und hieß "Menschenjunges". Seither begleitet mich seine Musik, das sind jetzt immerhin 40 Jahre. Nur noch 13 Stunden ...