Donnerstag, 21. Juni 2012

Locken Teil 2 - Neuer Versuch

Irgendwie gibt es mit dem Lockenpost von heute morgen Probleme. Ich (und viele andere) sehen nur die Überschrift. Nur auf dem MacBook sehe ich den ganzen Bericht. Darum probiere ich es einfach nocheinmal:

Bisher hatte ich ja noch nicht soviel Erfahrung mit richtiger Rohwolle und so musste ich dieser Tage feststellen, dass das Waschen echt viel Arbeit ist. Aber es hat mir Spaß gemacht und ich mag den Schafgeruch sehr.  Zumal die Wolle zwar ziemlich verstaubt, aber sehr gut vorsortiert war und so gut wie keine Köttel oder sonstige Hinterlassenschaften im Vlies waren. Auch Nachschnitt und Einstreu war eigentlich überhaupt nicht vorhanden.

Und manche Locken wurden noch feucht vom Waschen sofort in kräftige Farben getaucht:






Für ein Artyarn habe ich mir eine Farbmischung zusammengestellt und damit einen BFL-Kammzug, Sojaseide, Locken von Birgit's Berty (Wensleydale) und einen Knäuel Drops Kidsilk als Zwirngarn gefärbt.

Dann hab ich den Kammzug und die Sojaseide fluffig ausgezupft, mit den Locken ganz wild vermischt und als Dick/Dünn-Garn versponnen. Die Locken habe ich an der Schnittkante ungefähr bis zur Hälfte auseinandergezogen und so eingesponnen, dass das lockige Ende unversponnen heraussteht.

Ganz begeistert bin ich auch von meinem Megaspinnkopf von Tom. Ich hatte am Ende 250 Gramm dickes Garn auf der Spule und da war sie dann nicht mal halb voll. Verzwirnt habe ich mit dem Kidmohair/Seidengarn von Drops und dabei ab und zu Coils geschoben, vor allem an den dicken Stellen mit Sojaseide.

Diese Technik des "Wildyarns" hat mir Claudia/Kima letztes Jahr gezeigt und es macht einfach nur Spaß, so zu spinnen. Claudia filzt nämlich nicht nur ganz wunderbar, sie kann auch unglaublich kreativ spinnen und das Beste ist: man kann sie für Artyarn-Spinnkurse buchen. Schaut doch mal auf ihre Seite, es lohnt sich auf jeden Fall!!!




Dann hab ich Jackenstricknadeln Nr. 12 genommen und mit 13 Maschen Anschlag einen Fallmaschenschal gestrickt (4 Umschläge pro Fallmasche). Am Ende des Garnes einfach Anschlag- und Abkettkante zusammennähen und schon hat man einen total wilden, bunten und ausgefallenen Cowl.


Falls jetzt jemand Lust auf ein solches Garn bekommen hat, am 1. Juli werde ich ein paar "WollWunderTüten" in verschiedenen Färbungen einstellen, die das komplette Material für ein solches Garn enthalten. Es gibt u.a. obige Herbstfarbenmischung, Beerentüne, Grünzeug und natürlich Meeresfarben.


Kommentare:

  1. Wow, tolle Sache, ein Traum!!
    Ich hab ja das Glück und nehme am 1. Juli an einem Art Yarn Kurs bei Kima teil und ich freu mich schon total, blöd ist dann natürlich nur, daß ich wieder sehen muss, daß ich was abbekomme von Deinem tollen Spinnfutter :)
    Bist du nicht gerade erst aus dem Urlaub zurück und schon soviel gemacht, Wahnsinn, Hut ab.
    GLG Tine

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja der helle WAHSINN!!!
    Ich könnt hier stundenlang sitzen und schauen, und hätte wahrscheinlich immer noch nicht genug...

    Der Loop ist ein ganz toller Knaller, kann Dich ein um's andere Mal nur bewundern.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  3. Ohne Worte!!!!!!!!!!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Melanie,

    ich bewundere immer wieder deine Kreativität, nicht nur beim Förben, jetzt auch beim artyarnen!!!!
    klasse geworden.
    lg
    bea

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich! Die Farben, die Materialmischung. Das ist ein super klasse Schal geworden.

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den Post! Das macht mir Mut. Vielleicht hat mein Kilo BFL-Locken vom letzten Jahr doch eine Zukunft! :-)

    AntwortenLöschen